Stahldächer

Dem Streben nach größtmöglicher Transparenz werden Stahl-Glas-Konstruktionen (z. B. Flughäfen, Ausstellungshallen, Kongresszentren, Museen) in hohem Maße gerecht.

 

Bei diesen Konstruktionen sind die Tragstrukturen leichte, feingliederige geometrische Formen mit besonders günstigem Tragverhalten.

 

Durch exakt gefertigte Stahlkomponenten (standard oder individuell gefertigt, in Stahl oder Edelstahl) können Glaseinheiten direkt auf die Stahlstruktur fixiert werden und machen zusätzliche Aluminiumrahmen überflüssig.

 

Dieses Designkonzept bietet hervorragende Lichtverhältnisse und optimierten Materialeinsatz.

 

Dachkonstruktionen werden durch die Geometrie und durch die Belastungen bestimmt, die aus Wind, Schnee, Eigengewicht und ggf. Verkehrslasten resultieren.

 

Verschiedene Tragstrukturen können verwendet werden, z.B. Schalentragwerke, Membrane und Netze.

 

Weitere Eigenschaften und Anforderungen von Stahldächern sind zum Beispiel:

  • Feste oder einstellbare, externe und interne Sonnenschutzsysteme (z. B. Brise-soleils, Stoffpaneele)
  • Diverse öffenbare Flügel oder Klappen zur natürlichen Belüftung, manuell- oder motorbetrieben (Entwicklung von GARTNER).
  • Einbruchshemmung, Brandschutz, Beschusshemmung
  • Integration elektrischer Verkabelung oder Sprinkleranlagen
  • Integration Komponenten zum Heizen und Kühlen (siehe Integrierte Fassaden von GARTNER).

 

freccino.jpg  Siehe Objekte mit gleichem Fassadentyp