UN Global Compact

Brief vom CEO

"Alle Beschäftigten auf allen Ebenen unseres Unternehmens engagieren sich mit großem Einsatz dafür, gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein zu zeigen. Als Mitglied vom Global Compact glauben wir, dass unsere Unternehmenspolitik den zehn Grundsätzen folgt. Der Vorstand unterstützt Unternehmensziele in vollem Umfang, die auf eine nachhaltige Wirtschaft hinarbeiten, und setzt dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die Zielsetzungen vom UN Global Compact. Den im Bericht dargelegten Prioritäten für die zukünftige Entwicklung und den erklärten Ziele pflichten wir voll und ganz bei.

Mit der Unterstützung vom United Nations Global Compact bekräftigen wir außerdem unsere Absicht, Tätigkeiten in unsere Agenda aufzunehmen, die auf die Achtung der Menschenrechte, der Rechte der Arbeitnehmer und den Umweltschutz abzielen und Korruption und Bestechung bekämpfen. In unserem Jahresbericht haben wir die Fortschritte dargelegt, die wir bei der Einhaltung dieser Prinzipien erzielen konnten, und wir werden auch in den kommenden Berichten weiter darüber berichten."

 

Riccardo Mollo
Geschäftsführender Vorstand
der Permasteelisa Gruppe 

Permasteelisa und der Global Compact

Im Jahr 2008 ist Permasteelisa dem UN Global Compact (www.unglobalcompact.org) beigetreten und hat sich den zehn Prinzipien des Pakts verschrieben.

TDer UN Global Compact ist ein Pakt, der strategische Richtlinien für die Unternehmenspolitik vorgibt.

Unternehmen sind aufgefordert, ihre Tätigkeiten und Strategien an den zehn Prinzipien zu orientieren, die sich für die Wahrung der Menschenrechte und der Rechte der Arbeiter sowie für den Umweltschutz und gegen Korruption einsetzen. Die Wirtschaft kann so als Haupttriebkraft der Globalisierung ihren Beitrag zu einer sozialeren und ökologischeren Gestaltung von den Märkten, dem Handel, der Technologie und den Finanzen weltweit leisten.

Die zehn Prinzipien

Der Global Compact verlangt von den Unternehmen, innerhalb ihres Einflussbereichs einen Katalog von Grundwerten auf dem Gebiet der Menschenrechte, der Arbeitsnormen, des Umweltschutzes und der Korruptionsbekämpfung anzuerkennen, zu unterstützen und in die Praxis umzusetzen:

Menschenrechte

  • Prinzip 1: Unternehmen sollen den Schutz der internationalen Menschenrechte innerhalb
    ihres Einflussbereichs unterstützen und achten und
  • Prinzip 2: sicherstellen, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig
    machen..

Arbeitsnormen

  • Prinzip 3: Unternehmen sollen die Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des
    Rechts auf Kollektivverhandlungen wahren sowie ferner für;
  • Prinzip 4: die Beseitigung aller Formen der Zwangsarbeit,
  • Prinzip 5: die Abschaffung der Kinderarbeit und
  • Prinzip 6: die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Beschäftigung eintreten.

Umweltschutz

  • Prinzip 7: Initiativen ergreifen, um ein größeres Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt
    zu erzeugen, und
  • Prinzip 8: die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien fördern.
  • Prinzip 9: Korruptionsbekämpfung.

Korruptionsbekämpfung

  • Prinzip 10: Unternehmen sollen gegen alle Arten der Korruption eintreten, einschließlich
    Erpressung und Bestechung.